Spendenreise rund um Deutschland

Die Tour führt uns haarscharf an den Außengrenzen entlang.

Dabei sind wir auf der Suche nach Besonderheiten und interessanten Menschen am Wegesrand.

Auf der rund 4500 km langen Reise sammeln wir Spenden für krebskranke Kinder.

In eigener Sache

Knappe drei Wochen sind wir zu Hause, und doch sind wir nicht wirklich daheim angekommen. Noch immer dreht sich bei…

Mehr erfahren

Etappenziel erreicht

15.05.2022. Nach 2720 km in 27 Tagen ist die erste Hälfte unserer Deutschland-Umrundung geschafft – in einer reinen Fahrzeit von…

Mehr erfahren

Über uns

Irene und Richard Merkel

Wir sind die Merkels: Irene und Richard, er Ingenieur und seit ein paar Jahren Fotograf, sie ehemalige Hörfunk-Reporterin/ -Moderatorin, seit einigen Jahren von der schreibenden Zunft.

Wir haben das große Glück, auf der gleichen Welle zu schwimmen und dieselben Werte zu teilen.

Manchmal sind wir ein wenig verrückt, manchmal etwas durchgeknallt, aber nie ohne Ideen, planlos und ziellos schon gar nicht. Uns fällt immer etwas ein, unserem Leben eine interessante und lebenswerte Note zu verleihen. Dabei haben wir auch Menschen im Blick, denen es nicht so gut geht. In diesem speziellen Fall wollen wir Spenden sammeln für krebskranke Kinder.

Dafür ist das Projekt „merkels-grenzerfahrungen“ entstanden, wobei der Begriff „Grenzerfahrungen“ durchaus doppeldeutig zu verstehen ist. WIR machen unsere Grenzerfahrungen – allerdings nicht in physischer oder psychischer Hinsicht sondern ganz einfach, indem wir Deutschland umrunden. Und krebskranke Kinder machen -leider- ihre eigenen Grenzerfahrungen.

Für uns beide ist diese Reise eine Herzensangelegenheit. Das Projekt zu stemmen, erfordert viel Zeit und Energie, und beides sind wir bereit, zu investieren.

Wir sind unabhängig, werden von niemandem finanziert, sind somit auch niemandem verpflichtet.

 

Reise

Etwa 4500 km liegen vor uns, frei nach dem Motto: Der Weg ist das Ziel. Wir umrunden Deutschland, um die Schönheit unseres Landes aufzuzeigen, um Besonderheiten heraus zu heben und besondere Menschen zu treffen. Unsere Republik hat unendlich viel zu bieten: abwechslungsreiche Landschaften, Berge, Seen, Flüsse, Meere, kulturelle und kulinarische Highlights, viele verschiedene Mentalitäten und unterschiedliche Dialekte, die zur Kultur eines jeden Landstrichs gehören. Ihr alle dürft gespannt sein, wir sind es auch. Los geht’s !

Übrigens: Schaut euch die Deutschland-Karte mal ganz genau an. Was fällt euch auf?

Richtig: Der Umriss Deutschlands gleicht einem Kopf. Irgendwo am Niederrhein sieht man eine kleine Stubsnase, darüber ein Augenlid. Schleswig-Holstein ist der Haarschopf, die Strecke an der polnischen Grenze entlang der Hinterkopf. Der Nacken ist dort, wo die tschechische Grenze verläuft. Die untere Linie teilen sich Österreich und Schweiz, und die vordere Halspartie führt zu unserem Ausgangspunkt am Übergang von Baden in die Pfalz.

Umriss Deutschlands gleicht einem Kopf

Spendenzweck

Die Spenden sammeln wir für krebskranke Kinder.

Ganz konkret unterstützen wir eine Studie, die am Stuttgarter Olgahospital durchgeführt wird. Wir kennen die Protagonisten, die an dieser Studie arbeiten, persönlich, deshalb können wir garantieren, dass die Spenden ohne Abzug dorthin kommen, wo sie dringend gebraucht werden. Hinter dem Spenden-Button ist die entsprechende Konto-Nr. hinterlegt. Natürlich erhalten alle, die das wünschen, eine Spendenbescheinigung. 

Bitte teilt den Link zu unserer Homepage so oft wie möglich, damit viele „Verfolger“ den Spenden-Button drücken. Allen, die uns unterstützen, sagen wir jetzt schon ein herzliches Dankeschön.

Hier einige Details :

Die Cooperative Weichteilsarkom Studiengruppe

Ziel der Cooperative Weichteilsarkom Studiengruppe (CWS) ist es, betroffene Patientinnen und Patienten mit Weichteilsarkomen individuell und optimal zu therapieren.

Zahlreiche Kinderkliniken und Behandlungseinrichtungen in ganz Deutschland sowie in anderen europäischen Ländern behandeln Kinder und Jugendliche mit einem Weichteilsarkom,

seltenen Weichteiltumoren oder auch mit einem Rückfall gemäß europäischen Leitlinien, die maßgeblich von der CWS gestaltet wurden und werden. Das CWS-Register gewährleistet

die flächendeckende Registrierung aller Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Weichteilsarkomen und -tumoren. Es schafft die Voraussetzung für die Beratung behandelnder Ärzte aber auch für die Verbesserung der Therapie. Aufgrund der Seltenheit der Erkrankung ist nur so ein Fortschritt in der Therapie möglich.

Die Studienzentrale in Stuttgart ist neben Seattle und Utrecht einer der drei weltweiten Schwerpunkte für Weichteilsarkome.

Kontakt

Irene und Richard Merkel

76571 Gaggenau

0171 548 6971

merkel@merkels-grenzerfahrungen.de